beliebte Gartenpflanzen für Ihren Garten

Der Bonsai sind beliebte Gartenpflanzen

Der wahre Pflanzenliebhaber kann gar nicht genug Grünpflanzen, Stauden und Blumen bekommen und freut sich über den blühenden Weihnachtsstern genauso wie über Steckzwiebeln für Frühjahresblumen oder ein Töpfchen schon treibender Tulpenknollen. Genauso viel Freude bereitet ein Buch über seltene Pflanzen oder Schädlingsbekämpfung, damit er die Blattläuse an seinen geliebten Rosen im kommenden Jahr endlich los wird. In diesem Beitrag möchte ich Sie über beliebte Gartenpflanzen informieren.

Er freut sich auch sehr über alles, was seinen Garten schöner macht, im Winter kämen da Gartenfackeln in Frage oder Kerzen für draußen, ein Windspiel vielleicht oder ein Futterhäuschen für die Vögel. In den letzten Jahren gibt es sehr viele Nachtzüchtungen historischer Rosen mit so klangvollen Namen wie beispielsweise Leonardo da Vinci. Auch ein sehr schönes Geschenk für diejenigen, die diese Blumen lieben.

Die Wahl der richtigen Gartenpflanze sollte weise getroffen werden. In diesem Artikel möchte ich Ihnen einige beliebte Gartenpflanzen vorstellen. Als erstes möchte ich Ihnen etwa über die Bonsai Bäume erklären. Danach schreibe ich etwas über die Duftblüte.

Bonsai Bäume bringen fernöstlichen Stil in den Garten

Der Bonsai Baaum sollte im Garten nicht fehlen.Es sind bei weitem nicht nur solche Bonsai Bäume, die in Schalen gepflanzt einen Wohnraum verschönern können. Auch im Garten finden bestimmte Varianten durchaus ihren Einsatz, wobei es natürlich sinnvoll ist, sie lediglich in einen Japangarten zu integrieren. Ansonsten würden sie vielleicht irgendwie fehl am Platze erscheinen. Bonsai Bäume brauchen unbedingt eine besondere Aufmerksamkeit und Pflege.

Dessen muss sich jeder bewusst sein, der solche Bäume für seinen Garten in der Planung hat. Wer allerdings der Faszination der Bonsai Bäume erst einmal erlegen ist, dem wird der Pflegeaufwand mit Sicherheit nicht zuviel werden. Viel Pflege erfordert natürlich auch ein Teich, der in keinem Japangarten fehlen darf. Vor allem auf die passenden Teichpumpen muss in diesem Zusammenhang geachtet werden. Die Fische sollen doch ein langes Leben in geeignetem Umfeld genießen können.

Japanisches Flair im Garten bezaubert immer wieder. Ob die stilgerechte fernöstliche Party hier zelebriert wird oder aber lediglich einige Stunden Natur pur anstehen, Bonsai Bäume kombiniert mit einem ansprechenden Teich sorgen immer wieder für ein besonderes Erlebnis. Auf kleine Dinge sollte jedoch immer geachtet werden. So können beispielsweise Teiche, die nicht mit hochwertigen Teichpumpen versehen wurden, schnell ungeeignet für den Lebensraum der Fische werden.

Vor allem wenn es sich dabei um wertvolle Kois handelt, kann das letztlich richtig teuer werden. Einen Garten mit derart teuren Fischen zu besetzen sollte gut geplant sein. Anregungen und Tipps finden sich im Internet zur Genüge, wobei dies gleichermaßen für Anfänger wie Experten gilt. Denn es kommt immer wieder zu Situationen, die es notwendig werden lassen, auf die Erfahrungen anderer Menschen in diesem Zusammenhang zurückzugreifen.

Die Duftblüten sind beliebte Gartenpflanzen

Verzieren Sie Ihren Garten im Frühling mit farbenfrohen und angenehm duftenden Pflanzen. Die Auswahl ist gigantisch, eine Fehlentscheidung kann jedoch nicht getroffen werden, da jede Pflanze eine einzigartige Schönheit besitzt. Die Duftblüten sind beispielsweise sehr beliebte Gartenpflanzen.

Die Wunderschöne Duftblüte im GartenDie so genannte „süße Duftblüte“ beispielsweise verspricht schon vom Namen her nur Gutes. Die Blütezeit beginnt im Herbst und dauert bis zum Frühling an. Sie kann also auch im Winter den Garten mit ihren weißen Blüten zieren. Bei frostigen Temperaturen sollte die süße Duftblüte jedoch geschützt werden. Das wichtigste an dieser Pflanze darf jedoch nicht ungenannt bleiben. Der Duft dieser Pflanze ist äußerst intensiv und kann sogar aus weiterer Entfernung gerochen werden. Der Ursprung der süßen Duftblüte wird zwar im Osten Asiens vermutet, ist jedoch nicht eindeutig geklärt. Der Strauch der lateinisch osmanthus fragrans genannten Pflanze wird etwa 4 m lang und kann in seltenen Fällen eine Höhe von bis zu 8 m erreichen.

Frostbeständiger ist hingegen die einfache Frühlingsduftblüte. Sie hält Temperaturen bis zu -12 Grad stand. Die Blüten sind auch wie bei der süßen Duftblüte weiß, blühen jedoch schon im April. Bei kälteren Witterungen und eisigem Wind sollten Sie die Blüte jedoch vorsichtshalber schützen.

Die Rose

Die Rose erfreut sich immer noch sehr großer Beliebtheit im Garten  beliebtesten Gartenpflanzen stehen Rosen. Rosen gibt es in zahlreichen Sorten. Strauchrosen, Ramblerrosen und Beetrosen führen hierbei die Beliebtheitsskala an. Jedoch gibt es wesentliche Unterschiede bei der Pflege. Nicht jede Rose gedeiht mit den gleichen Mitteln gleich gut. Strauchrosen gehören zu den genügsameren Pflanzen, die mit einfacher Pflege sehr üppig wachsen. Ramblerrosen zählen zu den Triebrosen, die sich in den Kronen anderer Gewächse wohl fühlen, aber auch an Fassaden. Sie sind ebenfalls sehr genügsam und können aufgrund ihrer Natur sich selbst überlassen werden. Wenn man pflegeleichte Blumen möchte, sind diese Rosen die erste Wahl.

Die Beetrosen sind wahre Sonnenanbeter und ihre Zucht ist sehr komplex und bedarf großer Erfahrungen. Ebenso beliebt für die heimischen Gärten sind japanische Azaleen. Azaleen gehören zu den wintergrünen Pflanzen, was auch ihre Beliebtheit bei uns erklärt. Von den Gärten hat sie zwischenzeitlich auch den Weg in die Wohnzimmer gefunden. Hierbei ist zu beachten, dass sie als Zimmerpflanze kühl und feucht stehen müssen. Sonst ist ihre Lebenserwartung nicht länger als eine Saison. Ihre Blüten erstrahlen zumeist in pastellfarbenen Tönen. Japanische Azaleen zählen zu der Familie der Rhododendren. Der Thuja Lebensbaum zählt, entgegen seines Namens, zu den Heckenpflanzen.

Die grüne Hecke

Die grüne Hecke ist auch noch in vielen Gärten zu finden.Wer eine ganzjährige grüne Hecke wünscht, die anspruchslos in der Pflege ist, trifft hiermit genau die richtige Wahl. Der Thuja Lebensbaum zählt zu den Heilpflanzen. In seiner nordamerikanischen Heimat wird seine Heilkraft von den Urvölkern bis heute geschätzt. Bei Erkältungen hilft er durch seine schweißtreibende Wirkung. Besonders gut gedeihen sie an sonnigen bis halbschattigen Standorten. Auf eine regelmäßige Bewässerung muss geachtet werden. Zudem sollte der Thuja rechtzeitig gepflanzt werden, damit er bis zum Wintereinbruch fest verwurzelt ist, da er sonst Trockenzeiten nicht übersteht. Weitere Informationen zur Pflege dieser Pflanze sind im Internet zu finden, wo es passende Hinweise und Tipps gibt.